Additive Farbmischung

Bei der additiven Farbmischung wird Licht verschiedener Wellenlängen (und somit Farben) überlagert (addiert). Diese Überlagerung ergibt eine neue Farbe.

Aus den drei Primärfarben Rot, Grün und Blau können alle anderen Farben gemischt werden.


Erklärung

In welcher Farbe eine Lichtquelle leuchtet ist von der additiven Mischung ihrer einzelen Farben abhängig. Also wie viel Anteil jeder Farbe vorhanden ist.

  • Duch Mischung der drei Grundfarben Blau, Grün und Rot können alle Farben erzeugt werden.
  • Durch Mischen aller drei Grundfarben mit gleicher Intensität erhält man weiß.
  • Gegenüberliegende Farben des Farbkreises ergeben weiß. Man nennt sie Komplementärfarben.
  • Haben die einzelnen Farben unterschiedliche Intensität, so ergeben sich als Mischfarben andere Farbtöne.

Aber Achtung! Die Wellenlängen einzelner Farben können sich nicht zu einer neuen Wellenlänge mischen! Sie treffen separat in unser Auge und erst unser Gehirn mischt sie zu einer neuen Farbe! Farbensehen geschieht also nur in unserem Kopf.

Beispiele aus der Natur

Das Spektrum der Sonne wechselt je nach Tages- und Jahreszeit seine Farbbalance. Bei Sonnenauf - und Sonnenuntergang wird der Blauanteil zu großen Teilen in der Atmosphäre gestreut, sodass das Licht auf der Erde mehr Rotanteil besitzt.

  • Wenn im Spektrum der Blauanteil sehr groß ist, erscheint das Licht bläulicher. Dann spricht man vom sogenannten "kalten" Licht
  • Wenn der Rotanteil überwiegt, erscheint das Licht rötlicher. Hier spricht man von „warmem" Licht.

Anwendung in der Technik

Auch die Technik macht sich die additive Farbmischung zunutze. Zum Beispiel Computerbildschirme, Fernseher oder Digitalkameras funktionieren durch den RGB-Farbmodus (Rot-Grün-Blau):

  1. Durch eine Kamera wird das Bild aufgenommen und in seine Grundfarben Rot, Grün und Blau zerlegt.
  2. Dann in elektrische Signale umgewandelt und als elektromagnetische Wellen zum Empfänger geleitet.
  3. Ein Monitor zeigt diese drei Grundfarben als winzig kleine leuchtende Punkte an.
  4. Das Gesamtbild setzt sich dann durch additive Farbmischung aus den leuchtenden Punkten zusammen.
  5. Dadurch sehen wir dann auf dem Bildschirm die unterschiedlichen Farben.

Beispiele

Bildschirm

Ein Bildschirm kann nur kleine Lichtpunkte in drei Farben wiedergeben.

  1. Welche Farben sind das?
  2. Wie ist es möglich, dass wir trotzdem Bilder in allen verschiedenen Farben auf dem Bildschirm sehen können?
  3. Wie kann man weiße Gegenstände auf einem Bildschirm darstellen?

Lösung

  1. Rot, Grün und Blau.
  2. Durch die additive Farbmischung der drei Grundfarben können alle anderen Farben erzeugt werden.
  3. Wenn man alle drei Farben zu gleichen Teilen mischt, erhält man weiß.

Lampe

Eine Glühbirne leuchtet in „kaltem Licht“. Was bedeutet das?

Lösung

Die Lampe hat in ihrer Farbmischung einen erhöhten Blauanteil. Daher leuchtet sie bläulich.

No items found.

Jetzt unlimited holen!

Mit simpleclub unlimited bekommst du Vollzugang zur App: Du boostest deine Noten, hast mehr Freizeit und gehst sicher in jede Klausur!

Jetzt unlimited holen

Jetzt simpleclub Azubi holen!

Mit simpleclub Azubi bekommst du Vollzugang zur App: Wir bereiten dich in deiner Ausbildung optimal auf deine Prüfungen in der Berufsschule vor. Von Ausbilder*innen empfohlen.

Jetzt simpleclub Azubi holen