Present perfect

Das present perfect brauchst du für Ereignisse in der Vergangenheit und der Gegenwart. Genauer gesagt benutzt du es, um auszudrücken, dass eine bereits geschehene Handlung bis heute noch Einfluss hat.

Wann benutzt man das present perfect? Wie bildet man das present perfect? Was sind Beispiele für das present perfect?

Simpleclub erklärt dir hier alles, was du darüber wissen musst.


Present perfect einfach erklärt

Du bildest perfect-Formen immer mit einer Form des Hilfsverbs to have.

\boxed{\textsf{have/has + past participle}}have/has+pastparticiple\boxed{\textsf{have/has + past participle}}

In jeder englischen Zeitform gibt es regelmäßige und unregelmäßige Verben.
Um das present perfect zu bilden brauchst du das past participle.

Die past participle-Form der Verben bildest du so:

  • Für regelmäßige Verben hängst du an den **Infinitiv**, also an die Grundform des Verbs, die Endung **-ed**.

  • Bei unregelmäßigen Verben verwendest du jeweils die 3. Verbform. → Diese dritte Verbform musst du für die entsprechenden Verben auswendig lernen.

Die Formen des past participle sind für alle Personen und im Singular und Plural gleich.

Present perfect Definition

Das present perfect verwendest du für Handlungen, die in der Vergangenheit begannen und bis in die Gegenwart andauern oder noch einen Einfluss auf die Gegenwart haben.


Present perfect Bildung

Present perfect unregelmäßige Verben

Die unregelmäßigen Verben musst du auswendig lernen, anders geht es leider nicht.

Achtung: Es gibt von den unregelmäßigen Verben natürlich auch noch die zweite Form. Diese ist für das present perfect aber nicht wichtig.
Außerdem gibt es noch weitere unregelmäßige Verben. Hier sind aber erstmal die wichtigsten aufgelistet, die du am häufigsten brauchst.

Infinitiv

past participle

(3. Form)

Deutsch

to be

been

sein

to become

became

werden

to buy

bought

kaufen

to do

done

machen, tun

to eat

eaten

essen

to feel

felt

fühlen

to give

given

geben

to go

gone

gehen

to have

had

haben

to make

made

machen

to say

said

sagen

to take

taken

nehmen

to write

written

schreiben

Present perfect bejahte Sätze

Bejahte Sätze, auch Aussagesätze genannt, bildest du im present perfect so:

  • Einen Satz mit einem regelmäßigen Verb setzt du aus dem **Subjekt**, der Verbform **have/has**, dem **Infinitiv** des Vollverbs und der Endung ***-ed*** zusammen.

  • Bei unregelmäßige Verben benutzt du anstatt des Infinitivs und der Endung das past participle. Das sieht dann so aus: **Subjekt** + **have/has** + ***past participle***-Form des Verbs.

Schauen wir uns dazu mal ein Beispiel an:
I have cleaned my room.
(Auf Deutsch heißt das: Ich habe mein Zimmer aufgeräumt.)

Achtung: Du kannst anstatt des ganzen Verbs **have/has** auch die Kurzform (zum Beispiel I've / He's) benutzen.

Aufgeräumtes Zimmer

Present perfect verneinte Sätze

Um Sätze im present perfect zu verneinen, setzt du not hinter das Hilfsverb to have. Auch hier unterscheiden wir zwischen regelmäßigen und unregelmäßigen Verben.

  • Regelmäßige Verben: **Subjekt** + **have/has** + not + **Infinitiv** + ***-ed***

  • Unregelmäßige Verben: **Subjekt** + **have/has** + not + ***past participle***-Form des Verbs

Unser vorheriges Beispiel sieht als verneinter Satz dann so aus:
I have not cleaned my room.
(Auf Deutsch: Ich habe mein Zimmer nicht aufgeräumt.)

Auch hier kannst du die Kurzform haven't oder hasn't benutzen. Selten werden auch die Formen I've not oder She's not verwendet.

Present perfect Fragen

Um im present perfect eine Frage zu stellen, setzt du das Hilfsverb to have an den Satzanfang.

  • Regelmäßige Verben: **Have/Has** + **Subjekt** + **Infinitiv** + ***-ed***

  • Unregelmäßige Verben: **Have/Has** + **Subjekt** + **Infinitiv** + ***past participle***-Form des Verbs

Unser Beispiel lautet dann:
Have you cleaned your room?
(Auf Deutsch: Hast du dein Zimmer aufgeräumt?)

Present perfect Verwendung

Das present perfect kannst du in folgenden Situationen verwenden:

Zeitstrahl present perfect

\fcolorbox{grey}{grey}{1}1\fcolorbox{grey}{grey}{1} Messbares Resultat einer Handlung

  • Eine Handlung fand in der Vergangenheit statt und ist abgeschlossen, hat aber noch eine Auswirkung auf die Gegenwart.

  • Dabei ist es irrelevant, wann die Handlung stattfand.

  • Die Betonung liegt nämlich auf dem Resultat der vergangenen Handlung.

    Beispiel: I have cleaned my room.

(Auf Deutsch: Ich habe mein Zimmer aufgeräumt.)

→ Wichtig ist, dass das Zimmer jetzt sauber ist. Wann es sauber gemacht wurde, ist egal.

\fcolorbox{grey}{grey}{2}2\fcolorbox{grey}{grey}{2} Die Handlung wurde gerade eben erst abgeschlossen

  • Die Handlung begann in der Vergangenheit und wurde gerade eben erst, kurz vor dem Moment des Sprechens, abgeschlossen.

  • Signalwörter dafür sind just, recently, lately, for und up to now.

    Beispiel: Chloé has just played football.

(Auf Deutsch: Chloé hat gerade Fußball gespielt.)

→ Bis gerade eben hat Chloé gespielt, aber jetzt spielt sie nicht mehr.

\fcolorbox{grey}{grey}{3}3\fcolorbox{grey}{grey}{3} Ein Vorgang oder ein Zustand begann in der Vergangenheit und dauert bis in die Gegenwart an

  • Das Signalwort für diesen Fall ist since.

    Beispiel: We have lived in London since 2018.

(Auf Deutsch: Wir leben seit 2018 in London.)

→ Dieser Zustand dauert bis heute an, denn wir leben immer noch in London.

Present perfect Signalwörter

Es gibt einige Signalwörter, die das present perfect auslösen können. Dazu gehören just, lately, yet, for, since, recently, so far und up to now.

since vs. for

Schreibweise: Infinitiv + -ed

\fcolorbox{grey}{grey}{1}1\fcolorbox{grey}{grey}{1} Bei Konsonanten nach kurzem, betonten Vokal am Wortende verdoppelst du den letzten Konsonanten und hängst die Endung -ed daran.

Beispiel: stop → stopped

Achtung: Wenn der letzte Vokal nicht betont ist, dann wird der Konsonant am Ende auch nicht verdoppelt. Bei Verben mit einem einzigen Vokal ist dieser automatisch betont.

\fcolorbox{grey}{grey}{2}2\fcolorbox{grey}{grey}{2} Bei einem stummen -e am Wortende, wird nur der Buchstabe -d angehängt.

Beispiel: love → loved

\fcolorbox{grey}{grey}{3}3\fcolorbox{grey}{grey}{3} Bei Verben, die auf -y enden musst du genau schauen, welcher Buchstabe vor dem -y steht.

  • Wenn es ein Vokal ist, wird das -ed einfach angehängt.

  • Ist es ein Konsonant, wird aus dem -y ein -i und dann hängst du -ed an.

Beispiele: play → played; worry → worried

\fcolorbox{grey}{grey}{4}4\fcolorbox{grey}{grey}{4} Es gibt einen Unterschied zwischen britischem und amerikanischen Englisch. Bei der britischen Version wird ein -l am Wortende verdoppelt, bei der amerikanischen nicht.

Beispiel brtitisch: travel → travelled
Beispiel amerikanisch: travel → traveled


Present perfect Zusammenfassung

Mit dem present perfect drückst du Handlungen und Ereignisse aus, die in der Vergangenheit begonnen haben und noch bis heute in die Gegenwart andauern.
Du benutzt es aber auch für Handlungen, die zwar in der Vergangenheit stattfanden, aber trotzdem noch einen Einfluss auf die Gegenwart haben.

Diese Zeitform bildest du immer mit der richtigen Form des Verbs **to have**, also entweder have oder has und dem past participle.
Dann kommt es darauf an, ob das Verb, das du verwendest, regelmäßig oder unregelmäßig ist.

Einen Satz mit einem regelmäßigen Verb bildest du mit dem **Subjekt**, der konjugierten Form von **to have** (have oder has) und dem **Infinitiv** des Vollverbs mit der Endung ***-ed***.

→ Beispiel: **She** **has** **talk****ed** to her parents.
(Auf Deutsch: Sie hat mit ihren Eltern gesprochen.)

Auch für Sätze mit unregelmäßigen Verben benutzt du das **Subjekt** und das Verb **to have**, dann aber die **dritte Verbform** des Vollverbs. Diese Verbformen musst du leider auswendig lernen.

→ Beispiel: **I** **have** **written** an exam.
(Auf Deutsch: Ich habe eine Klausur geschrieben.)

Die Verbform von to have kannst du übrigens auch abkürzen.
She’s talked to her parents.
I’ve written an exam.

Um einen Satz zu verneinen, setzt du not hinter to have.

→ Beispiel regelmäßiges Verb: He has not painted a picture.
(Auf Deutsch: Er hat kein Bild gemalt.).

→ Beispiel unregelmäßiges Verb: We have not done the laundry.
(Auf Deutsch: Wir haben nicht die Wäsche gemacht.)

Auch hier kannst du to have wieder abkürzen.
→ He hasn’t painted a picture.
→ We haven’t done the laundry.

Die Signalwörter yet, so far, just, lately, for, since, recently und up to now können dir einen Hinweis darauf geben, dass du das present perfect benutzen musst.

Next topic:
Present perfect progressive

Continue
Present perfect progressive

Jetzt unlimited holen!

Mit simpleclub unlimited bekommst du Vollzugang zur App: Du boostest deine Noten, hast mehr Freizeit und gehst sicher in jede Klausur!

Jetzt unlimited holen

Jetzt simpleclub Azubi holen!

Mit simpleclub Azubi bekommst du Vollzugang zur App: Wir bereiten dich in deiner Ausbildung optimal auf deine Prüfungen in der Berufsschule vor. Von Ausbilder*innen empfohlen.

Jetzt simpleclub Azubi holen