Gerund oder Infinitive

Während das gerund (Gerundium) ein Nomen ist, das aus einem Verb gebildet wird, ist der infinitive (Infinitiv) die Grundform eines Verbs. Beide können Subjekt oder Objekt eines Satzes sein, um somit komplizierte Haupt- und Nebensatzkonstruktionen zu vermeiden.

Weißt du schon, wie man das gerund bildet? Kannst du den infinitive im Satz verwenden? Kennst du die Auslöser von gerund und infinitive? Wie kannst du beide voneinander unterscheiden? Wann benutzt man das gerund, wann den infinitive?

Das alles erfährst du mit simpleclub.

Gerund und Infinitive einfach erklärt

Als gerund (Gerundium) wird die -ing-Form von englischen Verben beschrieben. Hier wird also die Endung -ing an den Infinitiv des Verbs gehängt: do - doing, read - reading, listen - listening. Das present progressive wird zwar gleich gebildet, es hat aber hiermit nichts zu tun. Beim gerund geht es nämlich darum, dass aus einem Verb ein Nomen gebildet wird. Das Verb wird nominalisiert. Man nennt es daher auch Verbalsubstantiv.

  • I like singing.
    Ich mag Singen.

  • She avoids learning for the test.
    Sie vermeidet das Lernen für den Test.

  • Eating is important.
    Essen ist wichtig.

Der infinitive (Infinitiv) ist die Grundform eines Verbs. Das bedeutet, dass die Verbform unverändert ist. Er kann mit und ohne das Voranstellen von "to" gebildet werden: to go, to swim, to dance.

  • They learned to play the guitar.
    Sie lernten Gitarrespielen.

  • I want to visit my friend.
    Ich möchte meinen Freund besuchen.

  • We can run.
    Wir können rennen.

Ein gerund oder infinitive kann ein Subjekt oder Objekt im Satz ersetzen. Im Satz dienen die Formen dazu, komplizierte Haupt- und Nebensatzkonstruktionen zu vermeiden. So kann ein Satz kurz gehalten werden. Du musst aber aufpassen, wann du was verwendest. Es gibt Verben, die nur mit dem gerund auftreten können und Nomen, die mit dem infinitive zusammenstehen. In anderen Fällen geht beides, jedoch kommt es zu einer Bedeutungsveränderung. Bei einigen Verben ist jedoch egal, was du verwendest und es geht beides.

Gerund und Infinitive Definition

Das gerund ist ein nominalisiertes Verb, welches durch das Anhängen von der Endung -ing gebildet wird. Bei dem infinitive handelt es sich um die Grundform des Verbs. Beide können im Satz ein Subjekt oder Objekt sein.


Gerund

  • ing-Form des Verbs
  • Verb wird nominalisiert

Gerund Bildung

Das Gerund bildest du, indem du dem Verb die Endung -ing anhängst. Somit wird das Verb zu einem Nomen. Es wird nominalisiert und ist somit ein verbal noun (Verbalsubstantiv).

Satzbau des Gerund: Verb + ing

Beim Anhängen der Endung -ing musst du ein paar Dinge beachten. In einigen Fällen verändert sich nämlich der Wortstamm. Das ist bei Verben so, die auf ein stummes -e enden, bei kurzen betonten Vokalen vor einem Konsonanten sowie bei den Endungen -y, -i, -c und -ie.

Endung stummes -e

Wenn ein Verb auf ein stummes -e endet, fällt das -e weg.

  • come \rarr\rarr coming

Kurze betonte Vokale vor einem Konsonanten

Wenn vor dem Endkonsonanten ein kurzer betonter Vokal ist, verdoppelt sich der Endkonsonant.

  • run \rarr\rarr running

Endung -y

Bei Verben, die auf -y enden, bleibt das -y erhalten.

  • play \rarr\rarr playing

Endung -i

Endet das Verb auf -i, wird der Buchstabe verdoppelt.

  • ski \rarr\rarr skiing

Endung -c

Bei Verben mit der Endung -c wird dieses zu -ck.

  • panic \rarr\rarr panicking

Endung -ie

Die Endung -ie verändert sich zu -y.

  • die \rarr\rarr dying

Beispiele

dance - dancing | listen - listening | walk - walking | drink - drinking | play - playing | speak - speaking | do - doing | climb - climbing | make - making | read - reading | try - trying | write - writing | drive - driving | paint - painting | draw - drawing | sit - sitting | sleep - sleeping | look - looking | watch - watching | clean - cleaning | wash - washing

Gerund Verwendung

Das gerund kannst du als Subjekt oder Objekt, nach Präpositionen oder nach bestimmten Adjektiven verwenden. Außerdem gibt es bestimmte Verben, auf die immer das gerund folgt.

Als Subjekt oder Objekt

Das Subjekt oder Objekt des Satzes ist normalerweise ein Nomen. Dadurch, dass das Verb als gerund nominalisiert wurde und nun ein Nomen ist, kann es im Satz auch das Subjekt oder Objekt sein.

Das gerund ist das Subjekt des Satzes, wenn es vor dessen Hauptverb steht.

  • Singing is her hobby.
    Singen ist ihr Hobby.

  • Reading calms me down.
    Lesen beruhigt mich.

Wenn es hinter dem Hauptverb steht, ist es das Objekt.

  • I like playing football.
    Ich mag Fußballspielen.

  • On vacation we enjoyed swimming in the ocean.
    Im Urlaub genossen wir das Schwimmen im Meer.

Nach bestimmten Verben

Zusammen mit diesen Verben brauchst du das gerund:

  • allow - erlauben
  • admit - zugeben
  • appreciate - wertschätzen
  • avoid - vermeiden
  • consider - berücksichtigen
  • discuss - diskutieren
  • delay - verschieben
  • deny - leugnen
  • dislike - nicht mögen
  • enjoy - genießen
  • finish - beenden
  • keep - behalten, weitermachen
  • mind - beachten
  • miss - versäumen, vermissen
  • suggest - vorschlagen

\rarr\rarr I enjoy going to the beach.
Ich genieße es, an den Strand zu gehen.

Nach bestimmten Präpositionen

Nach diesen Präpositionen folgt das gerund:

  • after - nach
  • before - bevor
  • by - indem
  • in spite of - obwohl
  • on - als
  • without - ohne

\rarr\rarr After going to the gym, I will sleep.
Nachdem ich ins Fitnessstudio gehe, werde ich schlafen.

Nach bestimmten Adjektiven

Nach diesen Adjektiven folgt das gerund:

  • afraid of - Angst haben vor
  • angry about/at - wütend sein auf
  • bad at - schlecht sein in
  • crazy about - verrückt sein nach
  • good at - gut sein in
  • famous for - berühmt sein für
  • happy about - froh sein über
  • interested in - interessiert sein an
  • proud of - stolz sein auf
  • worried about - besorgt sein um

\rarr\rarr I am afraid of going to the forest by night.
Ich habe Angst, nachts in den Wald zu gehen.

Infinitive

  • Grundform des Verbs
  • "to" wird vorangestellt

Infinitive Bildung

Den infinitive bildest du ganz einfach, indem du dem Verb ein "to" voranstellst. Das ist jedoch nicht immer notwendig. In manchen Fällen reicht auch einfach die Grundform des Verbs allein aus.

{\Large\textsf {(to) + verb}}(to)+verb{\Large\textsf {(to) + verb}}

Beispiele

to dance - to listen - to walk - to drink - to play - to speak - to do - to climb - to make - to read - to try - to write - to drive - to paint - to draw - to sit - to sleep - to look - to watch - to clean - to wash

Infinitive mit "to" Verwendung

Den infintive verwendest du als Subjekt oder Objekt, nach bestimmten Adjektiven oder zusammen mit bestimmten Verben.

Als Subjekt oder Objekt

Den infinitive mit "to" kannst du als Subjekt im Satz bei Anweisungen und Wegbeschreibungen verwenden. Außerdem benutzt du ihn als Subjekt, wenn du jemanden zitierst oder eine Definition gibst. Er funktioniert hier wie ein Nomen. Der infinitive steht dabei vor dem Hauptverb.

  • To get to the train station, turn right.
    Um zum Bahnhof zu kommen, gehe nach rechts.

  • To draw a painting, use a brush.
    Um ein Bild zu malen, benutze einen Pinsel.

Du kannst den infinitive aber auch als Objekt im Satz verwenden, wenn er hinter dem Hauptverb steht.

  • They want to dance.
    Sie wollen tanzen.

  • My family wants to see me.
    Meine Familie will mich sehen.

Nach bestimmten Verben

Zusammen mit diesen Verben brauchst du den infinitive mit "to":

  • advise - raten, empfehlen
  • agree - zustimmen
  • arrange - anordnen, abmachen
  • claim - behaupten, fordern
  • decide - entscheiden
  • deserve - verdienen
  • fail - scheitern
  • forget - vergessen
  • hope - hoffen
  • intend - wollen
  • learn - lernen
  • need - brauchen
  • offer - anbieten
  • plan - planen
  • promise - versprechen
  • refuse - ablehnen
  • try - versuchen
  • want - wollen

\rarr\rarr They want to visit their friends.
Sie wollen ihre Freunde besuchen.

Nach bestimmten Adjektiven

Nach diesen Adjektiven brauchst du den infintive mit "to":

  • amazed - erstaunt, verblüfft
  • brave - mutig
  • clever - klug
  • crazy - verrückt
  • difficult - schwierig
  • easy - einfach
  • funny - lustig
  • happy - fröhlich
  • hard - schwer
  • impossible - unmöglich
  • nice - nett
  • rude - unhöflich
  • sad - traurig
  • selfish - egoistisch
  • stupid - dumm
  • surprised - überrascht

\rarr\rarr It is nice to see you.
Es ist schön, dich zu sehen.

Um den infinitive und das gerund voneinander zu unterscheiden, lernst du die Auslöser am besten auswendig.

Infinitive und Gerund möglich

Zusammen mit den folgenden Verben ist sowohl der infinitive als auch das gerund möglich - ohne Bedeutungsveränderung:

  • begin - beginnen
  • can’t bear - nicht aushalten
  • can’t stand - nicht ertragen
  • continue - fortfahren
  • hate - hassen
  • like - mögen
  • love - lieben
  • prefer - bevorzugen
  • propose - vorschlagen
  • start - anfangen

\rarr\rarr I like doing sports.
Ich mag Sport machen.

\rarr\rarr I like to do sports.
Ich mag Sport machen.

Bei diesen Verben ist zwar beides möglich, jedoch kommt es zu einer Bedeutungsveränderung:

  • forget doing - Jemand erinnert sich nicht daran, etwas in der Vergangenheit gemacht zu haben
  • forget to do - Jemand hat etwas nicht gemacht
  • remember doing - Über Erinnerung sprechen
  • remember to do - Jemanden erinnern, etwas zu tun
  • regret doing - Etwas bereuen
  • regret to do - Etwas bedauern
  • stop doing - Jemand hört mit etwas komplett auf
  • stop to do - Eine Tätigkeit aufhören, um eine nächste auszuführen
  • try doing - Etwas Neues versuchen
  • try to do - Jemanden ermutigen, etwas zu tun

Beispiel:

\rarr\rarr Stop swimming in the ocean.
Hör (generell) auf, im Meer zu schwimmen.

\rarr\rarr Stop to swim in the ocean.
Hör (jetzt) auf, im Meer zu schwimmen.

Alice schwimmt.

Gerund oder Infinitive Zusammenfassung

Während das gerund ein nominalisiertes Verb ist, ist der infinitive die Grundform des Verbs. Das gerund wird mit dem Anhängen der Endung -ing gebildet und der infinitive durch das Voranstellen von "to". Beide können im Satz als Subjekt oder Objekt auftreten. Sie treten dabei jeweils mit bestimmten Verben und Adjektiven auf, die du auswendiglernen musst, um das gerund und den infinitive voneinander zu unterscheiden. In einigen Fällen geht aber auch beides.

No items found.

simpleclub ist am besten in der App.

Mit unserer App hast du immer und überall Zugriff auf: Lernvideos, Erklärungen mit interaktiven Animationen, Übungsaufgaben, Karteikarten, individuelle Lernpläne uvm.

Jetzt simpleclub Azubi holen!

Mit simpleclub Azubi bekommst du Vollzugang zur App: Wir bereiten dich in deiner Ausbildung optimal auf deine Prüfungen in der Berufsschule vor. Von Ausbilder*innen empfohlen.

Jetzt simpleclub Azubi holen